Donnerstag, November 21, 2019
netzrebellen

Bewaffnete Migranten stürmen Kroatien: Festung Europa jetzt!

Frank M. 6. November 2018 Aktuelles

Zigtausende Versorgungssuchende ante portas: Wie lange halten kroatische Grenztruppen noch stand?

Wird die Balkanroute erneut zum Einfallstor nach Europa? Selbst kroatische Spezialeinheiten können den Massenansturm von Asylsuchenden, die vorwiegend aus Pakistan und Nordafrika stammen und ein kuscheliges Plätzchen in unserem Sozialsystem fordern, nicht mehr lange aufhalten.

Besorgt über die neuesten Entwicklungen warnt auch das österreichische Innenministerium vor einer Invasion Westeuropas zigtausender junger Männer, die nichts zu verlieren haben, aber umso mehr zu bekommen hoffen:

❝Sie sind bewaffnet, fast alle haben ein Messer. Die Kroaten sind wirklich bemüht, das allein zu bewältigen und haben auch Spezialeinheiten an diesem Übergang positioniert. Doch jetzt kommen andere – keine Familien mehr, und es sind kaum noch Frauen dabei. 95 Prozent dieser Migranten, die da durchbrechen wollen, sind junge Männer, fast alle mit Messer bewaffnet. Auf einen Grenzpolizisten wurde bereits eingestochen.❞

Besonders verstörend – sollte sie stimmen – ist die Meldung, dass einige Zuwanderer Prepaid-Kreditkarten des UNHCR und der Unicef mit sich führten. Unterstützt der UNHCR etwa Zuwanderung nach Europa?

Wenn es nicht gelingt, die Balkanroute zu sichern, dann wird in Kürze das passieren, wovor die AfD seit Jahren warnt und wofür sie von toleranzbesoffenen Befürwortern der katastrophalen deutschen Asylpolitik als Rechtspopulisten, als Nazis und Apokalyptiker verunglimpft wurde: Europas Grenzen werden überrannt und wir haben dem nichts entgegenzusetzen.

Die inzwischen allseits bekannten negativen Folgen wird einmal mehr die deutsche Bevölkerung zu tragen haben.

Was passiert an Kroatiens Grenze?

 

 

About The Author

Comments are closed.